Sie haben sich entschieden eine Fellnase in Ihrem Leben und Ihrem Zuhause willkommen zu heißen – herzlichen Glückwunsch! Damit Sie, Ihre Familie und Ihr Hund von Anfang an glücklich zusammenleben können, gibt es einige Dinge zu beachten. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen dazu ein paar Tipps geben. Möchten Sie gerne mehr wissen oder haben Sie eine spezielle Frage? Sprechen Sie mich einfach an, ich freue mich auf Sie und Ihren Hund!

Vorbereitungen

  • Rufnamen aussuchen
  • Haftpflichtversicherung abschließen und Hundesteuer-Anmeldung vorbereiten
  • Liegeplätze in jedem Raum vorbereiten, den der Hund betreten darf
  • Für Hunde gefährliche Gegenstände wegräumen
    • Stromkabel
    • Reinigungsmittel
    • Giftige Pflanzen und Lebensmitte
    • Plastiktüten
  • Wohnung/Haus absichern (den Garten nicht vergessen!)
  • gute Hundeschule bzw. Welpengruppe suchen, am besten ohne Hund hinfahren, um Eindrücke zu sammeln
  • mit der Familie besprechen und festlegen, was der Vierbeiner darf und was nicht
  • möglichst schon eine Liste der „Kommandos“ erstellen, die Ihr Hund lernen soll

Einkaufsliste

  • Hundehalsband, evtl. Geschirr, angepasst an die Größe des Hundes
  • Leine, 1,5 oder 2 m lang und evtl. Laufleine (5 m oder länger)
  • Hundefutter (für Welpen gibt es spezielles Futter im Fachgeschäft)
  • Futternapf und Wassernapf, evtl. Leckerlie-Tasche
  • Spielzeug, z.B: Spielseil (Tau) und ein festes Gummispielzeug, das er nicht zerbeißen kann
  • Kauknochen, Schweineohr oder ähnliche Kauartikel
  • Hundebox als geschützten Rückzugsraum, Körbchen und Transportbox fürs Auto
  • Viele Küchenrollen – wenn dann doch mal was daneben geht….

Einige Tipps zur Hundeerziehung:

  • Weniger ist mehr: besonders bei Welpen empfiehlt es sich, mehrmals täglich für wenige Minuten bei voller Konzentration Kommandos oder Leinenführigkeit zu üben und nicht stundenlang. Gerade junge Hunde haben nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne!
  • Nicht der Hund entscheidet, ob er zu einem anderen Hund oder Menschen geht, sondern Sie! Ihr Hund sollte Sie „fragen“, ob er das darf oder nicht.

Ein Hund im Haus wirft viele Fragen auf – gerne bin ich für Sie da und unterstütze Sie und Ihren Hund. Zögern Sie nicht, mich anzusprechen!

Kontakt

Gabriela Rybarz
Tierheilpraktikerin & Tierpsychologin
Gatherhofstr. 120
47804 Krefeld

Mobil: 0157-53704490

www.tierheilpraktikerin-krefeld.de
info@tierheilpraktikerin-krefeld.de

Wir danken unser Partnerin Gabriela Rybarz für diesen Gastbeitrag.